Henning Mützlitz - Journalist und Schriftsteller
Henning Mützlitz-Journalist und Schriftsteller

News

12.11.18

Artikel zu Fantasy-Zyklen auf Tor-Online

AufTor-Online, dem Phantasikportal von Fischer Tor, ist ein Artikel von mir zu abgeschlossenen Fantasy-Zyklen erschienen. Die Auswahl ist bewust persönlicher Natur und spiegelt meine Favoriten wider. Hier geht es zum Artikel.

5.11.18

Rückkehr einer alten Freundin

Ich hatte es ja schon vor einigen Tagen berichtet: Es gibt seit kurzem zwei offizielle Darstellungen unserer Protagonistin Moriana aus Wächter der letzten Pforte. Wie es dazu kam, berichte ich im Blog.

29.10.18

Artikel zu Battletech

Auf Tor-Online ist heute ein Artikel von mir erschienen, in dem ich einen umfangreichen Überblick über die Romane der der auf dem gleichnamigen Tabletopspiel beruhenden Reihe Battletech gebe. Die Mischung aus Action und politischen Intrigen hat auch mich in den 90er-Jahren begeistert und geprägt. Hier geht es zum Artikel auf Tor-Online.

28.10.18

Charakterportrait von Moriana

Ich visualisiere meine Hauptfiguren gerne während des Schreibprozesses mit beispielhaften Bildern. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir ein Bild des kanadischen Künstlers Justin Gedak für unsere Protagonistin Moriana aus Wächter der letzten Pforte offiziell als Charakterportrait verwenden dürfen. Das Bild trifft sie perfekt, und es ist fast, als hätte man nach einigen Jahren eine alte Bekannte wiedergetroffen.

Mehr zu den Wächtern und den begleitenden Geschichten der Wächter-Chroniken findet sich auf der Wordpress-Seite des Projekts, an dem neben Christian Kopp und mir viele weitere mit uns befreundete Autor/innen beteiligt sind.

27.10.2018

Zehn Jahre Zepter des Horas

Ziemlich genau zehn Jahre ist es her, dass ich mit Das Zepter des Horas meinen ersten Roman veröffentlichte. Im Blog werfe ich einen Blick zurück - durchaus mit Erstaunen, was durch das unbedarfte Exposé, das zwei Jungautoren damals an Fanpro gesendet haben, alles ins Rollen gekommen ist.

Hier geht es zum Blog.

24.10.18

Geek! #39 erschienen

Heute ist die Geek! #39 erschienen. Auf dem Cover prangt die wunderbare Rosa Salazar, flankiert von James Cameron und Robert Redriguez, denn wir haben uns im Blatt ausführlich mit Alita: Battle Angel auseinandergesetzt - die Verschiebung des Films durch Fox kurz vor Drucklegung hat uns zwar beinahe das Genick gebrochen, aber wir haben alles noch mit heißer Nadel zusammenstricken können. Neben der Titelstrecke habe ich einige weitere spannende Artikel verfassen dürfen, u.a. zu den Herbstheuheiten in der Phantastik, in diesem Zusammenhang stand mir auch Markus Heitz Rede und Antwort zu seinem Doors-Projekt, daneben gab die Redaktion Phantastik ausführlich Auskunft über ihre Publikationen.
Also: Auf zum Kiosk und die Geek! #39 besorgen!

16.10.18

Zurück vom BuCon 2018

Zur Frankfurter Buchmesse gehört natürlich auch der Buchmesse Convent, wenngleich er eine völlig unabhängige Veranstaltung am Messesamstag ist. In Dreieich-Sprendlingen nahe Frankfurt trifft sich dort das Who is Who der deutschen Phantastikszene. Auch hier hatte ich ein Jahr Pause eingelegt, so dass ich ich sehr gefreut habe, viele Kollegen, Freunde und Bekannte nach teilweise längerer Zeit zu treffen. Eine Lesung hatte ich in diesem Jahr keine, da der nächste Fantasy-Roman erst im Frühjahr erscheint, dennoch ging der Tag sehr schnell vorbei, und ich freue mich bereits auf das nächste Jahr. Anbei einige Eindrücke.

12.10.2018

Eindrücke von der Frankfurter Buchmesse

In diesem Jahr war ich immerhin einen Tag lang in Frankfurt auf der Buchmesse. Gesundheitlich etwas angeschlagen, hatte ich eine ganze Menge Termine mit Verlagen, Kollegen und Freunden ausgemacht, so dass ich von der Messe selbst und ihren vielen Veranstaltungen kaum etwas mitbekommen habe. Weder dem Gastland Georgien noch den Kontroversen um rechtsradikale Verlage oder den Diskussionen auf und rund um das "Think Ursula"-Panel konnte ich mich widmen. Dennoch habe ich es sehr genossen, nach zwei Jahren wieder mal Messeluft zu atmen und in das Gewimmel der Buchmenschen einzutauchen. Nächstes Jahr hoffe ich, wieder zwei Tage dort verbringen zu können, um zwischen Presseterminen und vielen interessanten Gesprächen etwas mehr von der Messe an sich mitzubekommen. Wie immer habe ich auch nur punktuell daran gedacht, Fotos zu machen, für einige Eindrücke reicht es dennoch.

7.10.2018

What's up?

Hier war es ziemlich ruhig in letzter Zeit. Abgesehen davon, dass mich die Elternzeit ziemlich im Griff hält, passiert im Hintergrund dennoch einiges. Die Geek! #39 haben wir nach einigen Irrungen und Wirrungen kürzlich in den Druck gebracht und erscheint am 24. Oktober. Der neue Roman liegt ja auch schon eine Weile beim Verlag und soll im nächsten Frühjahr erscheinen. Gleichzeitig arbeite ich gerade daran, einen weiteren Romanentwurf präsentabel zu machen. Daneben biegt ein Altprojekt gerade auf die Zielgerade ein, was mich sehr freut, und in einigen Tagen steht ja auch die Frankfurter Buchmesse an, auf der ich letztes Jahr nicht sein konnte. Es ist also einiges los, wenngleich das meiste davon aktuell noch nicht spruchreif ist - aber bald wird es hier wieder häufiger Neuigkeiten geben.

6.9.2018

Geek! #38 erschienen

So, nach ein paar Wochen Urlaub befinde ich mich schon wieder mitten im Produktionsstress ... Nachzureichen wäre noch, dass die neue Geek! kürzlich erschienen ist. Ich habe darin die Titelstrecke zu "Predator Upgrade" betreut, "Schlacht um Rokugan" gezockt und den Rollenspielverlag Truant Spiele vorgestellt. Gerade basteln wir schon an den Themen für die Geek! #39, die dann im Oktober erscheint.

1.8.2018

Roman abgegeben

Der neue Roman ist beim Verlag abgegeben - das ist jedes Mal mit Erleichterung und dem Gefühl des "Man könnte doch noch so viel dran machen!" verbunden. Dafür gibt es aber noch ausreichend Gelegenheit, wenn das Manuskript aus dem Lektorat zu mir zurückkommt. Wie schon angekündigt, handelt es sich bei dem neuen Projekt um einen Dark-Fantasy-Roman, der in einem historischen Setting angesiedelt ist. Dazu schonmal so viel: Es geht nach Frankreich. Wann, wie, wo und warum überhaupt erzähle ich demnächst ausführlicher in einem Werkstattbericht.
Jetzt gehe ich erstmal planschen!

24.7.18

FeenCon und Deadline-Troika

Schön war's am vergangenen Wochenende auf der FeenCon in Bonn. Ein entspannter Tag zwischen Hüpfburg (Tochter war mit, ich durfte leider nicht drauf ...) und dem Stand der Grünen Fee. Wie immer habe ich viele Freunde und Bekannte getroffen, die ich nur selten sehe, und da ich keine Lesung oder sonstigen Verpflichtungen hatte, gab es viel Zeit für Gespräche. Mittlerweile befinde ich mich alledings schon wieder mitten in drei Projekten, die alle in den kommenden Tagen abgeschlossen werden müssen: Die neue Geek! muss fertig werden, der Armbanduhren Katalog geht in die finale Phase, und einen Roman muss ich auch in einigen Tagen abgeben. Kein Verschnaufpausen also - und das trotz der Hitze ...

17.7.18

Artikel zu Wege der Vereinigungen

Auf Tor-Online habe ich mich gemeinsam mit meiner Kollegin Judith Vogt mit der "Sex-Spielhilfe" Wege der Vereinigungen für das Pen&Paper-Rollenspiel Das Schwarze Auge auseinandergesetzt. Nach dem Rückzug meines Kollegen Mike Krzywik-Groß aus dem Autorenteam von Das Schwarze Auge aufgrund der Inhalte von WdV sowie den kontroversen Diskussionen darüber haben wir aufgezeigt, wo genau die Probleme des Quellenbuchs liegen, das als großer Spaß begann, sich aber letztlich in manchen Passagen sexistischer und rassistischer Klischees bedient. Zum Artikel.

29.6.18

Roman beendet

Fast genau ein Jahr nach Fertigstellung des Rohmanuskripts des Herzi-Krimis ist der nächste Roman fertig. Nach Tod an der Aurach folgt jetzt was ganz anderes: Endlich wieder Fantasy, und es wurde irgendwie auch mal wieder Zeit, da die letzten größeren Veröffentlichungen außerhalb meines bevorzugten literarischen Genres angesiedelt waren.

Allzu viel kann und will ich allerdings noch nicht verraten, nur so viel: Es wird eine actionreiche Dark-Fantasy-Geschichte vor einem historischen Hintergrund sein und im Frühjahr 2019 erscheinen.

Jetzt geht es an die Überarbeitung des Textes. Es ist "scho au no sagn mir mal irgendwie" ein bisschen was zu tun - um es mit Jogi Löw zu sagen.

28.6.2018

Warhammer Underworlds: Shadespire in der Geek!

In der neuen Ausgabe der Geek! habe ich mich ja mit Warhammer Underworlds: Shadespire beschäftigt. Ich war von dem Spiel sehr angetan, und bei Games Workshop auf der deutschen Facebook-Seite von Warhammer Age of Sigmar ist man das offenbar von dem Artikel.

21.6.18

Out now: Geek! #37
Ich habe mich zwar nicht mit den Kollegen durch den Seriendschungel gewühlt, dafür aber Ausblicke auf "Ant-Man and The Wasp" und "Mission: Impossible - Fallout" verfasst. Daneben habe ich mich u.a. mit dem kurzweiligen "Warhammer Underworlds: Shadespire" beschäftigt, einen Blick auf die Vielzahl der verschiedenen neuen Rollenspielromane geworfen und das neue "Battletech"-Rundenstrategiespiel gezockt. Die neue Geek! gibt's wie immer im gut sortierten Zeitschriftenhandel!

20.6.18

Nachruf auf Bernd Greber

In meinem Blog habe ich einen persönlichen Nachruf auf Bernd Greber verfasst, der nicht nur mein Mitautor bei Tod an der Aurach, sondern ein guter Freund für mich gewesen ist. Auch der lokale Fernsehsender Herzo TV hat in seiner Nachrichtensendung einen kurzen Nachruf auf Bernd gebracht.

10.6.18

Besuch auf der NordCon

Zum ersten Mal habe ich es dieses Jahr auf die NordCon in Hamburg geschafft. Neben vielen Treffen und Gesprächen mit Freunden und Bekannten aus der Autoren- und Rollenspielszene habe ich u.a. der Lesung meines Freundes Mike Krzywik-Groß beigewohnt, der dort seinen neuen Shadowrun-Roman Alter Ego vorgestellt hat. Auf dem Bild sieht man mich mit (v.l.) Christian Klotz, u.a. Mitarbeiter der Geek!, Mike Krzywik-Groß sowie Niko Hoch, Chefredakteur von Das Schwarze Auge.

28.5.18

Bernd Greber gestorben

Am vergangenen Mittwoch, den 23. Mai, ist Bernd Greber, mein Mitautor von Tod an der Aurach nach langer Krankheit gestorben. Mein Mitgefühl gilt ganz besonders seiner Familie.

In den kommenden Tagen werde ich einen ausführlichen Nachruf auf Bernd veröffentlichen, mit dem mich nicht nur der gemeinsame Roman, sondern auch eine leider viel zu kurze Freundschaft verbunden hat.

 

22.5.18

Neuer Roman

Vor kurzem habe ich den Vertrag für einen neuen Roman unterschrieben. Besonders viel kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht darüber verraten. So viel allerdings kann ich schonmal sagen: Es handelt sich um einen Dark-Fantasy-Roman in historischem Setting. Nach den Ausflügen in andere Genres in den vergangenen Jahren freue ich mich sehr darüber, dass ich wieder einen Roman in meinem bevorzugten Genre veröffentlichen werde. Der Rohtext ist fast fertig, lediglich das Finale muss noch geschrieben werden. Erscheinen wird das fertige Buch dann voraussichtlich im Frühjahr 2019. Bis dahin gibt es hier natürlich regelmäßige Updates zu lesen.

8.5.18

Deutschland in den Schatten
Schon geht es mit einem Artikel auf Tor-Online weiter: Ich gebe einen Überblick über die Romanwelten des Pen&Paper-Rollenspiells Shadowrun und weise auf die neuen in Deutschland entstandenen Romane des Cyberpunk-Rollenspiels hin. In diesem Zuge erscheint zum Beispiel mit Alter Ego auch bald ein Roman meines AKzwanzig13-Kollegen Mike Krzywik-Groß. Hier geht's zum Artikel.

7.5.18

Mit flatterndem Cape
Auf Tor-Online habe ich einige Romane vorgestellt, in denen Superhelden, die man ja vor allem aus Comics und Kino-Blockbustern kennt, ihr Unwesen treiben. Karriere: Superheldin, der erste Band von Wearing the Cape (Feder&Schwert) ist zum Beispiel ein schöner Roman des Genres, wenngleich man die hier hier vorgestellte Superheldin Astra nicht aus einschlägigen Marvel- und DC-Produktionen kennt. Hier geht's zum Artikel auf Tor-Online.

28.4.18

Tod an der Aurach in den Nordbayrischen Nachrichten

"Tod an der Aurach" ist ein unterhaltsamer, lesenswerter Krimi geworden - nicht nur für Einheimische."
Der Lokalteil der Nordbayrischen Nachrichten hat sich mit unserem Herzi-Krimi beschäftigt, und es freut uns, dass er zu gefallen wusste.

26.4.18

Erschienen: Tod an der Aurach

Heute ist unser Regionalkrimi Tod an der Aurach bei Emons erschienen. Bernd Greber und ich freuen uns, dass unsere in Herzogenaurach angesiedelte Geschichte ab sofort offiziell im Buchhandel erhältlich ist. Tod an der Aurach ist kein 08/15-Regionalkrimi, sondern besticht vor allem durch seine augenzwinkernde Handlung und seine skurillen Figuren.
Darum geht's: "Herzogenaurach steht unter Schock: Im Stadtwald liegt eine übel zugerichtete Leiche – mit durchtrennter Kehle. Alle Spuren verlaufen im Sande, bis Hajo Schröck, Frührentner und Freund des Toten, in die Ermittlungen der Kripo eingreift. Gemeinsam mit seiner Nichte Verena stößt er auf rachsüchtige Bürger,geschärfte Klingen auf dem Mittelalterfest und Freunde, die zu Feinden werden. Ihnen läuft die Zeit davon, denn schon bald schlägt der »Schlitzer vom Aurachtal« erneut zu."
Viel Spaß damit!

18.4.18

Out now: Geek! #36

Die neue Geek! ist da, und auch in dieser Ausgabe durfte ich mich ziemlich austoben: Neben dem Titelthema zu Deadpool 2 werfen wir einen Blick auf die Dinos von Jurassic World 2: In einem umfangreichen Special beleuchten wir alles rund um Spielbergs Urzeitviecher-Franchise. Daneben durfte ich einen Ausblick auf Solo: A Star Wars Story inkl. Interview mit den Hauptdarstellern betreuen, das neue Tabletop Star Wars Legion testspielen und einigen anderen Kram schreiben. Die Ausgabe #36 findet sich ab sofort im Zeitschriftenhandel.

 

 

17.4.18

Die Vorabexemplare von Tod an der Aurach sind da!
In dem Moment, in dem man endlich das gedruckte Buch, das Ergebnis von vielen Monaten Arbeit, in Händen hält, weiß man, warum man den ganzen Quatsch überhaupt macht! Vielen Dank an meinen Mitautor Bernd Greber, dafür, dass wir dieses "Spaßprojekt" tatsächlich durchgezogen haben, und an den Emons Verlag, mit dem die Zusammenarbeit wie auch bei den vorherigen Romanen überaus entspannt und angenehm gewesen ist.
Tod an der Aurach kommt am 26. April in den Handel.

16.4.18

Bericht auf HerzoTV
Noch zehn Tage bis zur Veröffentlichung von Tod an der Aurach. Der lokale TV-Sender HerzoTV bringt einen ausführlichen Vorbericht auf unseren kommenden Regionalkrimi und hat Bernd Greber und mich zur Entstehungsgeschichte und dem Inhalt des Buchs befragt. Dafür wurde sogar eine Szene vom Beginn des Romans nachgestellt!

Zum Beitrag auf HerzoTV hier klicken.

12.4.18

Zur Entstehung von Tod an der Aurach

In meinem Blog berichte ich von der Entstehungsgeschichte meines neuen Regionalkrimis Tod an der Aurach, der am 26. April erscheint. Wie kam es eigentlich dazu, dass ich plötzlich in einem anderen Genre "wildere"?

Zum Blogeintrag.

10.4.17

Die Flyer sind da!

Noch knapp zwei Wochen, bis der Regionalkrimi Tod an der Aurach erscheint - zumindest die Werbeflyer haben wir schon vom Verlag enthalten. Jetzt müssen wir nur noch dafür sorgen, dass sie in Umlauf gebracht werden, damit möglichst viele Menschen in Herzogenaurach von der Veröffentlichung des Buchs erfahren.

5.4.18

Warten auf die Aurach

Was tut man, wenn man auf das neue Buch wartet? Man trifft sich mit Kollegen (in diesem Fall Gaby Wohlrab aus dem benachbarten Fürth), schwätzt dummes Zeug, trinkt Unmengen Kaffee und stöbert gemeinsam in Buchhandlungen herum. Im Bücher, Medien & mehr​ in Herzi stehen ja auch einige unserer Werke, u.a. Gabys Eldorin und meine Hanse-Romane. Daneben finden sich auch die empfehlenswerten Werke lieber Kolleg/innen dort, zum Beispiel Die Perfekten von Caroline Brinkmann oder Die 13 Gezeichneten von Judith&Christian Vogt. Ihr habt also genügend Auswahl, um euch die Zeit bis zum Erscheinen von Tod an der Aurach zu vertreiben!

3.4.18

"Hajo erschrak, ließ die Leiche los und sprang zurück."
Verschiedene Szenen an öffentlichen Plätzen gelesen, ausführlich zum Roman Rede und Antwort gestanden - dabei erscheint Tod an der Aurach doch erst in ca. drei Wochen?! Vorher gibts allerdings schon den Bericht auf Herzo.TV, für den mein Mitautor Bernd Greber und ich gestern die Aufnahmen abgeschlossen haben. Mal sehen, ob wir die Spannung und Vorfreude auf das Buch in der Sendung, die ab dem 16. April zu sehen ist, noch steigern können.

23.3.18

Alles über Völker-Fantasy

Auf Tor-Online findet sich ab sofort ein Artikel von mir, der sich mit dem Phänomen der so genannten Völker-Fantasy befasst, einer Spielart der durch die Völker Tolkiens geprägten High Fantasy, der den deutschen Fantasy-Markt in den vergangenen 15 Jahren nachhaltig geprägt hat. Hier geht es zum Artikel.

18.3.18

Leipziger Buchmesse 2018

Zwei Tage war ich in diesem Jahr auf der Leipziger Buchmesse, die wie immer viel zu schnell vorbei gingen. Ebenfalls eine gute Tradition: Ich habe nur wenige Fotos gemacht, aber dennoch sollten sie einen guten Eindruck davon vermitteln, wie viele Begegnungen und Gespräche die Messe auch in diesem Jahr wieder für mich bereithielt.

23.2.18

Plädoyer für mehr Heldinnen in der Fantasy-Literatur

Warum finden wir Heldinnen in der Fantasy nahezu ausschließlich in der All-Age-Literatur und nicht in den globalen Welterfolgen der Bestsellerautoren? Mein Plädoyer für mehr Heldinnen in der Fantasy-Literatur ist jetzt auf Tor-Online zu lesen. Auf jetzt, Mädels, packt die Schwerter ein!

21.2.2018

Out now: Geek! #35

Ab heute ist die Geek! #35 im Zeitschriftenhandel erhältlich. Ich habe das Titelthema zum neuen Spielberg-Blockbuster Ready Player One geschrieben und dazu das Dossier betreut, in dem wir u.a. auf die Darstellung von Nerds und Geeks in Serien eingehen, die Moral in der VR betrachten und uns mit Arcade-Spielhallen beschäftigen. Daneben habe ich das Legend of the Five Rings-LCG von ausprobiert und mir die Romanneuheiten der Phantastik im Frühjahr angeschaut. Außerdem hat mir Bernhard Hennen Rede und Antwort zu seinem neuen Fantasy-Roman Die Chroniken von Azuhr gestanden. Also: Auf an den Kiosk!

Bild: Michael Busch (c) Fränkischer Tag / Michael Busch

4.2.18

Die Aurach im Fränkischen Tag

Der Fränkische Tag hat unserem komenden Roman Tod an der Aurach einen schönen Vorbericht gewidmet. Darin berichten mein Co-Autor Bernd Greber und ich vom Entstehungsprozess des Romans, seine Einbettung in unsere Wahlheimat Herzogenaurach sowie ein wenig zu den Protagonisten. Tod an der Aurach erscheint am 26. April. Den Artikel kann auch online gelesen werden: Zum Artikel im Fränkischen Tag.

19.1.18

Allmechd!
Erster Lektoratsdurchgang von Tod an der Aurach beendet. Die Baustellen im Roman-Herzi schwinden, und bald sollte das Projekt komplett abgeschlossen sein, so dass die Suche nach dem "Schlitzer vom Aurachtal" auch für die Leser beginnen kann.

Der Roman erscheint am 26. April bei Emons.

17.1.18

Kylo Ren - Meister oder Memme?

Auf Tor-Online habe ich mich mal mit meiner Kollegin Judith Vogt über Kylo Ren, den Bösewicht der neuen Star Wars-Filme, auseinandergesetzt. Judith und ich sind ja häufig einer Meinung, aber dieses Mal kommen wir nicht zusammen. Hier geht es zu der Diskussion.

9.1.18

Lektoratskorrektur von Tod an der Aurach

Allmählich rückt das Erscheinungsdatum meines neuen Romans Tod an der Aurach näher - wenn man es allerdings genau nimmt, sind es doch noch drei Monate. Das heißt aber nicht, dass die Arbeiten am Text ruhen. Dieser Tage traf die erste Lektoratskorrektur bei mir ein, die ich gerade einpflege. Es gibt durchaus noch ein bisschen was für mich und meinen Co-Autor Bernd Greber zu tun, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass wir den Roman in den kommenden Wochen in seine endgültige Form bringen werden. Bis zum Release werden wir immer mal wieder Häppchen servieren, Interessantes zum Entstehungsprozess des Romans berichten oder einige der Orte in meiner Wahlheimat Herzogenaurach zeigen, an denen der Regionalkrimi spielt.

3.1.18

Interview mit Bernhard Hennen

Zum Abschluss meiner Interviewreihe mit deutschen Fantasy-Autoren für das Phantastikportal Tor-Online.de habe ich Bernhard Hennen zu seinen schreiberischen Ursprüngen im Pen&Paper-Rollenspiel befragt. Dabei gibt er u.a. einige interessante Einblicke in die damalige Zusammenarbeit mit Wolfgang Hohlbein während seines ersten Romanprojekts Das Jahr des Greifen. Zum Interview geht es hier.

31.12.2017

Das war 2017!

Auf meinem Blog werfe ich einen Blick zurück auf das abgelaufene Jahr 2017 hinsichtlich meiner Aktivitäten als Autor. Es war einiges los - und 2018 wirft bereits seine Schatten voraus. Das kommende Jahr verspricht, ebenfalls nicht ganz so schlecht zu werden. Hier geht's zum Blog.

Henning Mützlitz - Tod an der Aurach Aktuelle Veröffentlichung
Wächter-Chroniken Die Wächter-Chroniken
Die Grüne Fee 2 Die Grüne Fee
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Henning Mützlitz - Autor und Journalist