Henning Mützlitz - Journalist und Schriftsteller
Henning Mützlitz-Journalist und Schriftsteller

Archiv 2016

23.12.16

Das war 2016!

In meinem Blog werfe ich einen Blick zurück auf mein persönliches Jahr 2016. Glücklicherweise verlief dieses weitaus positiver, als man es in politischer und gesellschaftlicher Hinsicht in Erinnerung behalten wird.

21.12.16

Geek! #28 erschienen

Heute ist die 28. Ausgabe der Geek! erschienen. Das Titelthema zu Resident Evil - The Final Chapter stammt ebenso von mir wie die üblichen Artikel und Rezensionen zu aktuellen Games sowie ein genauerer Blick auf das Projekt Heldformel meines Autorenkollegen Mike Krzywik-Groß.

12.12.16

Die Wächter-Chroniken

Seit dem Herbst erschienen in loser Folge die einzelnen Geschichten der Wächter-Chroniken als Ebook - bislang vier Novellen und vier Kurzgeschichten von insgesamt acht Autoren. Die Welt, die Christian Kopp und ich mit dem Roman Wächter der letzten Pforte geschaffen haben, ist also bereits enorm gewachsen. Zwei weitere Kurzgeschichten als Ebook werden die Chroniken in den nächsten Tagen abschließen, bevor dann bald die gedruckte Anthologie mit allen zehn Geschichten sowie spannendem Zusatzmaterial erscheint. Werft doch mal einen Blick auf die Webseite der Wächter-Chroniken - dort findet ihr alles zu den Autoren, ihren Geschichten und der Welt, in der diese spielen.

6.12.16

Nachtrag: Bilder der Premierenlesung

Es hat eine Weile gedauert, bis ich die Fotos der Premierenlesung der Lübecker Rache in der Buchhandlung Bücher, Medien & Mehr in Herzogenaurach bekommen habe. Hier also noch einige Eindrücke von einem sehr schönen Abend. Ich freue mich schon auf die nächsten Lesungen dort und an anderen Orten!

1.12.16

Das Tourbillon auf TOR-Online

Meine Kurzgeschichte Das Tourbillon aus der 2014 erschienenen Anthologie Eis und Dampf kann jetzt auf TOR-Online, dem Webportal von Fischer TOR komplett gelesen werden. Viel Spaß damit!

 

Hier geht es zu Das Tourbillon.

 

Als kurzer Hinweis: Die gedruckte Anthologie ist ausverkauft und wird derzeit vom Uhrwerk Verlag nachgedruckt, so dass sie bald wieder erhältlich sein sollte.

26.11.16

Die Lübecker Rache zuhause in Nürnberg
Den größten Teil der Lübecker Rache habe ich dort geschrieben, wo man einen Roman eben schreibt, der im spätmittelalterlichen Lübeck angesiedelt ist: Mitten in Nürnberg! Im vergangenen Winter habe ich regelmäßig im Café Maximilian gesessen und gearbeitet, während mich Inhaber Maximilian Göß mit Kaffee, Kuchen und Feierabendbier versorgte. Das Ergebnis dieser Zeit kehrte gestern in Form von gedruckten Exemplaren an seinen "Geburtsort" zurück und bereichert nun das Inventar des liebevoll im Stil der 50er- und 60-Jahre eingerichteten Cafés.
Wenn ihr also mal in Nürnberg seid: Schaut unbedingt bei Max vorbei und lasst euch bewirten - vielleicht ja an dem Tisch, an dem der Roman geschrieben wurde!

22.11.16

Geschenktipp im rtv-Magazin

Das rtv-Magazin, das vielen Tageszeitungen in Deutschland als wöchentliches TV-Programmheft beiliegt, empfiehlt in der Ausgabe von dieser Woche (47/2016) Weihnachtsgeschenke. Darunter auch die Lübecker Rache - vielen Dank dafür!

14.11.16

Bericht von der Premierenlesung

Am vergangenen Donnerstag hat die Premierenlesung von Lübecker Rache in der Buchhandlung Bücher, Medien & Mehr in Herzogenaurach stattgefunden. Die Lesung war ausverkauft und hat mir sehr viel Spaß gemacht. Am Wochenende haben die Nürnberger Nachrichten darüber berichtet - denen hat es wohl auch gefallen ...

2.11.16

Geek! #27 erschienen

Was ich im Trubel der Buchmesse ganz vergessen hatte: Vor einiger Zeit ist auch die neue Geek! erschienen. Darin habe ich das Titelthema zu Star Wars redaktionell betreut und einen großen Teil davon verfasst. Weitere Artikel von mir beinhalten u.a. Verlagsvorstellungen der Phantastikverlage Fischer Tor und Amrûn. In nunmehr über vier Jahren Geek! ist dies die Ausgabe, zu der ich am meisten beigesteuert habe.

24.10.16

Frankfurter Buchmesse 2016

Auf der Frankfurter Buchmesse 2016 stand für mich natürlich die Veröffentlichung meines neuen Romans Lübecker Rache im Mittelpunkt. Genauso wichtig sind aber die unglaublich vielen Begegnungen und Gespräche mit alten und neuen Freunden und Bekannten, die ich nur selten sehe. Wie immer habe ich viel zu wenig Fotos gemacht, aber für einige wichtige Eindrücke reicht es. Freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr!

19.10.16

Erschienen: Lübecker Rache

Lübeck 1377. Im Mühlenteich treibt die Leiche einer jungen Hure, wenig später wird ein zweites Freudenmädchen tot aufgefunden. Kaufmann Jacob Wallersen befürchtet, seine Geliebte Iken könnte das nächste Opfer sein. Gemeinsam mit der Waise Svanja versucht er, Licht in einen Strudel tödlicher Ereignisse zu bringen, der immer mehr Opfer fordert. Bald treten mächtige Gegenspieler auf den Plan, und Jacob erkennt, dass sein eigenes Schicksal davon abhängt, ob er die wahren Hintergründe aufdecken kann.

 

Henning Mützlitz: Lübecker Rache; Historischer Kriminalroman; Emons, 2016. 11,90 Euro. ISBN 978-3954519965

7.10.16

Website-Update

Endlich habe ich es geschafft, alle Informationen zu meiner aktuellen Fantasy-Novelle Die Königin von Mesoth auf einer eigenen Unterseite einzupflegen. Alles Weitere zu dem Projekt der Wächter-Chroniken, deren Auftakt die Novelle bildet, kann man auf dessen eigener Webseite erfahren: https://waechterchroniken.wordpress.com

4.10.16

Stadtrundgang durch Lübeck

Nicht mehr lange, bis wir in Lübecker Rache wieder das Lübeck des 14. Jahrhunderts besuchen können. Um die Vorfreude darauf ein wenig zu steigern, streifen wir schon einmal vorab mit der Protagonistin Svanja Kristofson durch die Stadt. Das Waisenmädchen, das es in Im Schatten der Hanse von Reval nach Lübeck verschlägt, hat sich dort mittlerweile gut eingelebt. Wir besuchen die Orte, an denen der neue Roman hauptsächlich spielt - und machen am Ende gemeinsam mit Svanja eine grausige Entdeckung ...

Burgtor

Jetzt, am frühen Abend, herrschte in der Anlage rege Betriebsamkeit, denn noch stand das Burgtor, der einzige nördliche Landzugang von Lübeck, offen. Die Soldaten kontrollierten nach wie vor eintreffende Bürger und Handwerker, sichteten Waren und sorgten dafür, dass sich die verschiedenen Gruppen nicht in die Quere kamen.

Marstall

Svanja kauerte schon seit einiger Zeit im Schatten eines Giebels auf dem Dach des Marstallgebäudes. Direkt neben dem Burgtor gelegen, beherbergte es nicht nur die Kemenaten der gewöhnlichen Gardisten, sondern auch die Stallungen der Reitendiener, die dem Stadtrat als Leibwache und Kuriere zur Verfügung standen.

Heilig-Geist-Spital

Svanja und Pater Georg schritten an der Fassade des Heiligen-Geist-Spitals vorbei. Die vier schlanken Türme, die sich mit den Dreiecksgiebeln der hauseigenen Kirche abwechselten, standen im Kontrast zu dem massigen Rumpf von St. Jacobi, die den auch als »Kaufberg« bezeichneten Platz begrenzte.

St. Marien

Die hohen, mit ihren Turmhelmen spitz zulaufenden Doppeltürme verkörperten gleichermaßen Macht wie Anspruch der Lübecker Händlerschaft, sich in ihrem Streben keine Beschränkungen aufzuerlegen. Ihre gewaltige Backsteinfassade wirkte nicht nur auf diejenigen, die sie zum ersten Mal erblickten, höchst einschüchternd.

Das Kaufmannshaus der Wallersens

Das Giebelhaus der Wallersens lag an der Obertrave, nicht weit weg vom Holstentor, dem Hauptzugang von der Stadt zum Hafen. Wie fast jeden Morgen war der Beischlag völlig verdreckt vom Schmutz der Straße, den sich die Bewohner des Hauses hier von den Schuhen klopften oder rieben. Darunter mischte sich allerhand Möwendreck, denn die frechen Vögel setzten sich gerne auf das Geländer des Aufgangs und kackten alles voll.

An der Obertrave

Alles in allem hatte es der Herr Jesus am Ende nicht so schlecht mit ihr gemeint, überlegte Svanja, während sie am Traveufer in Richtung Süden lief. Sie ließ das Holstentor hinter sich und schlenderte weiter am Binnenhafen entlang.

Der Dom

Mit seinen wuchtigen Türmen und den davon abgesetzten Turmhelmen, die für Svanja wie gigantische Dornen wirkten, bildete der Dom den geistlichen Gegenpol zur Macht der Kaufleute an der Obertrave. Hier residierte der Bischof, und obwohl St. Marien den spirituellen Mittelpunkt der Lübecker Händlerschaft darstellte, war ein jeder Patrizier, Ratsherr oder Krämer auf das Wohlwollen der Kurie angewiesen, wenn er es zu etwas bringen wollte.

Der Mühlenteich

Auf der anderen Seite des zum Mühlenteich aufgestauten Beckens hatte Svanja vor einigen Tagen eine Stelle am Ufer entdeckt, die von Büschen umstanden war und an der sie in aller Seelenruhe ihren Gedanken nachhängen konnte.

Eine Entdeckung

Svanjas Augen schweiften über die Wasseroberfläche des Teichs. Einige Gänse schwammen in der Entfernung vorbei, auf der anderen Seite wuschen Frauen Wäsche. Sie wollte sich schon wieder ins Gras sinken lassen, da blieb ihr Blick an etwas hängen. Nicht weit von ihr entfernt hingen Äste und Zweige größerer Sträucher ins Wasser. Knospen und junge Blätter sprossen aus der Rinde. Darunter sah Svanja jedoch etwas, das dort nicht hingehörte.

Füße.

Svanja verspürte ein Ziehen im Magen. Was sie dort sah, waren die Füße eines Toten, da bestand kein Zweifel.

Eine verdammte Leiche! Was mache ich denn jetzt?

16.9.16

"Bilder entstehen zuerst im Kopf"

Im Herzogenauracher Lokalteil der Nürnberger Nachrichten findet sich heute ein Portrait über mich und meine Arbeit. Dabei berichte ich nicht nur von meinem bisherigen Werdegang als Autor, sondern auch von dem, was die Erschaffung von Geschichten für mich ausmacht. Der Artikel kann online gelesen werden.

7.9.16

Leserunde startet

Auf dem Literaturportal Lovelybooks.de startet heute die Bewerbungsphase für eine Leserunde zu meiner Novelle Die Königin von Mesoth, dem Auftakt unserer Geschichten im Rahmen der Wächter-Chroniken. Ab sofort kann man sich für 20 Ebooks bewerben, die der Papierverzierer Verlag allen zu Verfügung stellt, die ab dem 25. September mit mir gemeinsam die Novelle lesen und darüber diskutieren möchten. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer/innen.

 

Hier geht's zur Leserunde.

 

Mehr zu den Wächter-Chroniken

26.8.16

Inside Look - Die Königin von Mesoth

In meinem Blog gebe ich einen Einblick in meine neue Fantasy-Novelle Die Königin von Mesoth. Der Auftakt der Wächter-Chroniken spielt in der Welt unseres Romans Wächter der letzten Pforte und erweitert diese um viele neue Facetten.

24.8.16

Geek! #26 erschienen

DIe mittlerweile 26. Ausgabe der Geek! findet sich abe heute im Zeitschriftenhandel. Schwerpunkt ist diesmal die Verfilmung von Dr. Strange. Ich habe, neben der redaktionellen Betreuung des einen oder anderen Artikels, kleinere Beiträge und Tests zu aktuellen Games und Brett- bzw. Kartenspielen beigesteuert.

19.8.16

Druckfahnenkorrektur der Lübecker Rache

Heute in genau zwei Monaten erscheint mein neuer Roman Lübecker Rache bei Emons. Bevor das gute Stück aber in Druck gehen kann, steht noch die finale Korrekrur der Druckfahnen an. Wenn ich den Text ein letztes Mal an den Verlag zurückgeschickt habe, sehe ich ihn dann erst als "fertiges" Buch wieder - der Moment, der für mich (und viele andere Autoren ebenfalls) mit der schönste an diesem Beruf ist.

30.7.16

Die Wächter-Chroniken kommen!

Es ist soweit: Am 4. August starten die Wächter-Chroniken, eine Sammlung von Novellen und Kurzgeschichten in der Welt unseres Romans Wächter der letzten Pforte. Insgesamt zehn Autorinnen und Autoren haben Geschichten zu der Welt beigetragen und diese um viele neue Facetten ergänzt. Die Chroniken beginnen mit meine Novelle Die Königin von Mesoth. Hier der Klappentext: Shanti ist die beste Einbrecherin der Metropole Mesoth. Um die Krone der Diebe zu erringen, fehlt ihr jedoch ein letztes Meisterstück: Aus der Zitadelle der mesothischen Herrscherin Delana soll sie ein legendäres Artefakt stehlen. Doch sie wird verraten. Auf sie warten Angst und Verzweiflung, doch von ihrem Überleben hängt die Zukunft ganz Camoteas ab.

Mehr Infos zu den Chroniken, den Geschichten und ihren Autoren finden sich auf der Webseite des Projekts.

24.7.16

Werkstattbericht zu Lübecker Rache

In meinem Blog berichte ich von den abschließenden Arbeiten und dem Inhalt meines neuen Romans Lübecker Rache, der im Oktober bei Emons erscheint.

 

Zum Werkstattbericht

19.7.16

Wächter-Chroniken voraus!

Die Veröffentlichung der ersten Novelle der Wächter-Chroniken steht vor der Tür. Doch worum geht es eigentlich in diesem bereits hier und da schon einmal von mir erwähnten Projekt? Es handelt sich um eine Sammlung von Novellen und Kurzgeschichten, angesiedelt in der Welt unseres Romans Wächter der letzten Pforte.

Die "Chroniken" erweitern den im Roman entwickelten Kosmos und erzählen Geschichten unter dem Eindruck einer finsteren Bedrohung: Kleine und große Geschichten, Geschichten von Heldenmut und Versagen, von Erfolgen und Niederlagen im Kampf gegen die Diener des Gottes Vandra. Eine Vorkenntnis des Romans ist nicht notwendig – jede Novelle und Kurzgeschichte dient als eigener Startpunkt in die Welt der Wächter-Chroniken.

In den Geschichten entwerfen zehn Autorinnen und Autoren eine facettenreiche Welt, die ebenso schillernd wie bedrohlich erscheint. Darunter finden sich neben Henning Mützlitz und Christian Kopp bekannte Namen aus der deutschen Rollenspielszene, darunter u.a. Judith C. Vogt (Preisträgerin Deutscher Phantastik Preis 2013), Christian Lange und Stefan Schweikert (u.a. Romane für Das Schwarze Auge) sowie Jugendbuch- und Rollenspielautor Tobias Rafael Junge (u.a. Oetinger34, Ulisses Spiele GmbH). Die Coverillustrationen stammen von Melanie Phantagrafie (u.a. Das Schwarze Auge, Earthdawn, Splittermond).

Die Wächter-Chroniken starten Ende Juli 2016 mit meiner Novelle Die Königin von Mesoth. Bis zum September 2016 erscheinen die einzelnen Geschichten zunächst jeweils als Ebook, im Oktober wird der Sammelband Die Wächter-Chroniken mit allen Novellen und Kurzgeschichten sowie spannendem Zusatzmaterial zur Hintergrundwelt auch als gedruckte Ausgabe im Papierverzierer Verlag erhältlich sein.

Viele weitere Informationen zu dem Projekt, der Hintergrundwelt und den beteiligten Autoren finden sich auf dem Blog der Wächter-Chroniken.

17.7.16

FeenCon 2016

Auch in diesem Jahr war ich wieder auf der FeenCon in Bonn. Wie immer habe ich zu wenig Fotos gemacht. Einige Eindrücke gibt es aber immerhin zu Die grüne Fee - zu diesem Heft der Kollegen Vogt, Steingräber und Junge, das in der Welt von Eis&Dampf angesiedelt ist, habe ich allerdings keine Geschichten beigetragen, sondern nur ein wenig beim Schriftsatz geholfen.

Sehr gefreut hat mich daneben das Treffen mit der Zeichnerin Melanie "Phantagrafie" Philippi, die die Bilder für die Cover unserer demnächst startenden Wächter-Chroniken erstellt. Dazu in den nächsten Tagen mehr - denn es geht bald los mit der ersten Novelle in der Welt der Wächter der letzten Pforte!

10.7.16

Work in Progress

Derzeit wird an allen Ecken und Enden an den Wächter-Chroniken gearbeitet. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Novellen und Kurzgeschichten in der Welt unseres Romans Wächter der letzten Pforte. Insgesamt zehn befreundete Autorinnen und Autoren haben dazu Geschichten verfasst, die zunächst als Ebook und im Oktober als gedruckter Sammelband im Papierverzierer Verlag erscheinen. Die Coverbilder dazu erstellt Melanie Phantagraphie, die vor allem für ihre Arbeiten für Pen&Paper-Rollenspiele (u.a. Das Schwarze Auge, Splittermond, Earthdawn) bekannt ist. Auf dem Bild ist ein schöner Einblick in die Erstellung der Hauptfiguren zu sehen, die auf jedem Ebook-Cover zu sehen sein werden.

3.7.16

Interview auf Blog

Meiner Kollegin Sandra Florean habe ich etwas zu Wächter der letzten Pforte, unseren bald erscheinenden Wächter-Chroniken und dem Schreiben von High Fantasy erzählt - inklusive Oliver-Kahn-Zitat ... Zu finden ist das Ganze auf ihrem Blog.

21.6.16

Wächter-Chroniken ahead
Die meisten Geschichten der Wächter-Chroniken, einer Sammlung von Novellen und Kurzgeschichten von insgesamt elf Autor/innen in der Welt unseres Romans Wächter der letzten Pforte, haben sich auf den Weg zum Verlag gemacht.

20.6.16

Geek! #25 erschienen

Heute ist die 25. Ausgabe der Geek! erschienen, also so etwas wie ein kleines Jubiläum. Für mich ist das Heft hingegen eine Premiere, denn erstmals habe ich als stellvertretender Chefredakteuer das Titelthema des Hefts betreut. Darin findet sich auf knapp 30 Seiten alles zum neuen Blockbuster Star Trek Beyond und zu "50 Jahre Star Trek". Daneben stelle ich das neue Fantasy-Programm von DroemerKnaur sowie das DC-Superhelden-Deck-Building-Game von Kosmos vor und werfe einen Blick auf aktuelle und kommende Gaming-Titel.

9.6.16

Newsflash Update

Wächter-Chroniken, Lübecker Rache und Herzogenauracher Kaffee - In meinem Blog berichte ich endlich wieder einmal gebündelt von meinen Aktivitäten rund ums Schreiben.

20.5.16

Vorankündigung:

Lübecker Rache

Im Oktober erscheint mit Lübecker Rache mein zweiter historischer Kriminalroman im Lübeck des 14. Jahrhunderts bei Emons. Hier schonmal der vorläufige Klappentext - zum Inhalt verrate ich demnächst aber noch ein wenig mehr in meinem in letzter Zeit sträflich vernachlässigten Blog:

 

 

Lübeck 1377. Im Mühlenteich treibt die Leiche einer jungen Hure, wenig später wird ein zweites Freudenmädchen tot aufgefunden. Kaufmann Jacob Wallersen befürchtet, seine Geliebte Iken könnte das nächste Opfer sein. Gemeinsam mit der Waise Svanja versucht er, Licht in einen Strudel tödlicher Ereignisse zu bringen, der immer mehr Opfer fordert. Bald treten mächtige Gegenspieler auf den Plan, und Jacob erkennt, dass sein eigenes Schicksal davon abhängt, ob er die wahren Hintergründe aufdecken kann.

22.4.16

Ulrich-Kiesow-Gesamtausgabe erscheint

Dieser Tage erscheint bei Ulisses Spiele die Ulrich-Kiesow-Gesamtausgabe mit allen Romanwerken des 1997 verstorbenenen Gründers der Rollenspielwelt Das Schwarze Auge. Der prachtvoll ausgestattete Doppelband enthält mit Der Scharlatan den Auftakt zu der epischen Geschichte, die Kiesow im ebenfalls enthaltenen Epos Das zerbrochene Rad zu Ende brachte. Die Erzählung Der Göttergleiche sowie der Roman Die Gabe der Amazonen komplettieren sein hier präsentiertes erzählerisches Werk. Ich habe im Anhang der auf 1000 Exemplare limitierten Sonderedition einen bibliographischen Text beigesteuert, der Kiesows Schaffen für die Rollenspielpublikationen innerhalb der Spielwelt von DSA auflistet und würdigt.

20.4.16

Geek! #24 erschienen

Die 24. Ausgabe der Geek! ist jetzt im Zeitschriftenhandel erhältlich. Innerhlab des Warcraft-Schwerpunkts habe ich einen Artikel beigetragen, daneben wie immer News und Tests aus dem Gaming-Bereich sowie Vorstellungen neuer Retro-Kartenspiele von Pegasus Spiele.

24.3.16

"Mittelalter ohne Hexen und Hebammen"

In der Frühjahrsausgabe des norddeutschen Magazins LandGang - Mein schöner Norden wurde Im Schatten der Hanse im Rahmen der aktuellen Buchempfehlungen vorgestellt: "Mittelalter ohne Hexen und Hebammen - das ist sehr wohltuend."

19.3.16

Leipziger Buchmesse 2016

Gestern war ich einen Tag auf der Leipziger Buchmesse - was leider viel zu kurz war. Aber immerhin habe ich innerhalb meines verdichteten Programms viele Freunde und Kollegen getroffen, die ich zu selten sehe, meine Verlage besucht und neue Kontakte geknüpft. Unten finden sich einige wenige Eindrücke. Wie immer war der Tag restlos gefüllt mit Gesprächen und Begegnungen, und ich bin kaum dazu gekommen, Fotos zu machen.

17.2.16

Geek! #23 erschienen

Ab heute ist die 23. Ausgabe der Zeitschrift Geek! erhältlich. Zum neuen Heft habe ich verschiedene Artikel zum DC Extended Universe, dem Tabletop Golem Arcana sowie Neuheiten aus dem Games-Bereich beigesteuert.

18.1.16

„Spannender und temporeicher Hanse-Thriller“

Auf dem Literaturportal Histo-Couch.de findet sich in diesem Monat ein Interview mit mir, in dem ich viel zum Hintergrund von Im Schatten der Hanse berichte.

 

Die Histo-Couch hat Im Schatten der Hanse auch rezensiert und vergibt 84%, was mich sehr freut. Zur Rezension.

8.1.16

Lesung in Nürnberg

Am morgigen Samstag, den 9. Januar, lese ich im Café Martha in Nürnberg aus meinem aktuellen Roman Im Schatten der Hanse. Die Lesung beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird jedoch gebeten.

1.1.16

Frohes Neues Jahr!

Allen Besuchern meiner Webseite und allen Lesern meiner Romane wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2016.

Das vergangene Jahr gestaltete sich für mich persönlich sehr aufregend - in meinem Blog kann man nachlesen, warum. Ich freue mich darauf, dass es im neuen Jahr ähnlich spannend weitergeht!

Henning Mützlitz - Lübecker Rache Aktuelle Veröffentlichung
Wächter-Chroniken Die Wächter-Chroniken
Die Grüne Fee 2 Die Grüne Fee
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Henning Mützlitz - Autor und Journalist